Neben deftiger Hausmannskost hat Kärnten auch Süsses zu bieten. Am bekanntesten sind wohl der Kärntner Reindling und die Zuckerreinkerln. Die Zubereitung des Kärntner Reindlings beruht auf einer jahrhundertealten Tradition, er wird mit viel Zimt, Zucker, Honig, Rosinen und Nüssen gefüllt. (Für Allergiker auch ohne Nüsse)

Kärntner Reinling

Kärntner Reindling

Der Reindling ist in Kärnten ein beliebtes Frühstücks- und Jausengebäck aus Germteig (Hefeteig), welcher mit Zimt, Zucker, Honig und Rosinen gefüllt wird. Seinen Namen verdankt er der "Rein oder Reindl" - im weitesten Sinne ein Kochtopf oder eine Kasserolle, in welcher der Reindling gebacken wird.

Traditionell wird der Kärntner Reindling zu Ostern mit Schinken und Kren gegessen. Heute hat er aber das ganze Jahr über Saison und schmeckt zu jeder Gelegenheit zum Kaffee. Als Mitbringsel zum Dessert ist er ein nicht alltägliches Geschenk.

Die Rezepte und Zutaten sind von Tal zu Tal verschieden, viele Familien haben ihr eigenes, individuelles Rezept. Ich backe meinen Reindling nach unserem alten Familienrezept.

Auf Wunsch verwende ich glutenfreies Mehl und ersetze auch verschiedene Zutaten oder lasse sie weg (z.B. Mandel, Nüsse).

zum Sortiment